Weltoffenheit gemeinsam vertreten

Fokusgruppe
Partnerschaft für Demokratie der Stadt Bitterfeld-Wolfen „Stadt mit Courage leben!“ beteiligt sich in Kooperation mit Heraeus Quarzglas GmbH & Co KG an der Regionalkonferenz Ost zur Weiterentwicklung des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit am 05. April 2017 im Dessauer Bauhaus
Themenschwerpunkt des Beitrags aus der Chemiestadt:
Weltoffenheit als Standortfaktor aus Sicht der Wirtschaft
Der Schlagwortstapel türmt sich: Weltoffenheit, Toleranz, Demokratie, Vielfalt, Miteinander, Engagement, Zivilgesellschaft … Die Untertitel und Zielsetzungen der Programme des Bundes und des Landes lassen manchen Satz in die Länge gehen, bevor Inhalte und Ausrichtungen dieser Begriffe diskutiert werden.

Spannend ist es, wenn zu den Positionen der bereits seit Jahren im Thema Aktiven aus Projekten, Politik und Verwaltung die Sicht von außen kommt. „Klassisches“ bürgerschaftliches Engagement für die Zivilgesellschaft findet seinen Ausdruck u.a. in Begegnungs-Cafes mit Geflüchteten, Anti-Mobbingworkshops für Schulklassen oder Gegenpräsenz zu rechten Aufmärschen.

Wirtschaftliches Engagement für die Zivilgesellschaft tritt hinzu. Im Falle der Heraeus Quarzglas GmbH heißt das, dass die Belegschaft bspw. gemeinsam in der Dübener Heide Baumpflanzungen anpackt oder das Außengelände eines Jugendclubs in Wolfen aufwertet. Arbeitszeit und die nötigen finanziellen Mittel werden gesponsert.

Jugendclubteam sucht Verstärkung

logo
Der Verein Jugendclub 83, Träger der gleichnamigen offenen Jugendeinrichtung in Wolfen, sucht ab sofort eine Sozialpädagog*in oder eine Erlebnispädagog*in bzw. Erzieher*in. Die Stelle ist projektbezogen zunächst bis Dezember 2017 zu besetzen. Eine Möglichkeit zur Weiterbeschäftigung besteht. Die Stelle umfasst 40 Stundenwochen und wird nach TV-L vergütet.

Aufgaben:

  • Absicherung der Öffnungszeiten des Jugendclubs
  • eigenverantwortliche Beratung, Begleitung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen
  • selbstständige Planung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen
  • Zusammenarbeit mit KooperationspartnerInnen, Fachdiensten und Schulen
  • eigenständige Umsetzung von Sozialkompetenztraining, Präventionsprojekten sowie erlebnispädagogischen Projekten und Fahrten

Feintuning mit Fisch

Projektarbeit
Letzte Hand ans Mikro legt David, Robin ist bereit zum Einsprechen und Luka fertig zum Aufnehmen.

Vom 17. bis 19. März hieß es für die drei haupamtlichen Regionalprojektbetreuer*innen des Modellprojektes "Jugend im Land 3.0" oft zuschauen und lernen. Die Kinder und Jugendlichen der Minecraft-AG aus Muldenstein schlossen ihren Videobeitrag zum Wettbewerb rund um das Wissenschaftsjahr Meere und Ozean ab.

3 Schulsozialarbeiter*innen für Bitterfeld-Wolfen und Raguhn gesucht

Der Jugendclub ´83 e.V. ab sofort Schulsozialarbeiter*innen bzw. Diplomsozialpädagog*innen, die in Vollzeit als Schulsozialarbeiter*in in Anhalt-Bitterfeld in:
  • der Sekundarschule Helene Lange Bitterfeld - ab sofort bis 31.01.18 (Elternzeitvertretung)
  • der Grundschule Pestalotzzi Bitterfeld - Wolfen - ab 09.08. bis 31.07.18 (Elternzeitvertretung) oder
  • der Sekundarschule Raguhn - ab 01.09. bis 31.05.18 (Elternzeitvertretung)
in tätig werden.

Die Schulsozialarbeiter*in ist direkte Ansprechpartner*in für Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen aber auch für Mitarbeitende der außerschulischen Kooperationspartner (Ämter, Behörden, Vereine etc.). Sie bietet Beratung für Schüler*innen und Eltern in unterschiedlichsten Problem- bzw. Konfliktsituationen, ermöglicht individuelle Einzelfallhilfe und unterstützt den Übergangang in weiterführende Schulformen bzw. den Übergang von Schule in Ausbildung oder Studium.