b_200_180_16777215_00_images_stories_artikelbilder2012_gender-und-rechtsextremismus.jpg

Die Fachstelle "Gender & Rechtsextremismus" der Amadeu Antonio Stiftung präsentiert ihren neuen Internetauftritt. Hier finden sich Informationen darüber, warum es auch in der präventiven Arbeit gegen Rechtsextremismus unabdingbar ist, stereotype Geschlechterrollen zu beachten.

Traditionelle Geschlechterrollen, Vorstellungen vom „richtigen Mann“ und das Bild der „deutschen Mutter“ prägen den modernen Rechtsextremismus. Diese Geschlechterideologie ist ein zentrales Element der vorgestellten deutschen Volksgemeinschaft, ohne sie würden rechte Gruppierungen und ihre Ideologie nicht funktionieren. Wenn Mädchen oder Jungen in die rechte Szene einsteigen, so orientieren sie sich oft an den hier vorzufindenden Geschlechterrollen.

Mit dem neuen Comic-Flyer „Opfer, Schlampe, Hurensohn. Gegen Mobbing“ bietet der handysektor Anregungen, das Thema Mobbing aus der Opferperspektive aufzugreifen und mit Jugendlichen zu thematisieren. Der Flyer ist ab sofort per Download oder in gedruckter Form kostenlos erhältlich.

Das Material soll zur Auseinandersetzung möglicher Mobbing-Opfer mit der eigenen Situation führen, ihnen Wege aufzeigen, über die sie Hilfe finden können, und sie ermutigen, sich nahestehenden Personen anzuvertrauen.

b_200_180_16777215_00_images_stories_artikelbilder2012_David-Ausserhofer_2-220x147.jpg

Was war bisher dein wichtiges Mitbestimmungserlebnis, wo konntest Du deine Ideen einbringen und einmal wirklich etwas bewegen? Das Bündnis DemokratieErleben lädt junge Menschen dazu ein, ihre ganz persönlichen »ErlebnisOrte der Demokratie« in Bildern festzuhalten und zu kommentieren – Orte ihres Alltags, an denen sie verantwortlich entscheiden und aktiv mitgestalten.

Ob im Fussballstadion oder in der Stadtversammlung, im Jugendclub oder im Klassenzimmer – die Erfahrung, dass das eigene Wort zählt und Verantwortung Spaß macht, ist an den unterschiedlichsten Orten möglich. „ErlebnisOrte der Demokratie“ macht sichtbar, wo und wie Kinder und Jugendliche Demokratie in ihrem Alltag positiv erleben – und wo sie sich mehr Beteiligung wünschen.

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen hat eine kostenlose Suchmaschine für Stiftungen mit erweiterten Filtern und in neuem Layout vorgestellt.

Es lassen sich rund 8.300 Einträge von Stiftungen abrufen. Die Stiftungssuche enthält Informationen zu allen deutschen Stiftungen, deren Internetadresse der Dachverband kennt. Die Angaben basieren auf einer flächendeckenden, freiwilligen Befragung von über 20.000 Stiftungen für das Standardwerk Verzeichnis Deutscher Stiftungen, 7. Auflage 2011.

Quelle

Während rechtsextremistische Gewalttaten die Schlagzeilen dominieren, engagieren sich tagtäglich hunderte Aktive in Vereinen, Verbänden und Initiativen für unsere Demokratie. Unterstützt werden sie dabei u.a. durch das Bundesprogramm "Zusammenhalt durch Teilhabe". Ziel des Programms ist es, demokratische Teilhabe im ländlichen Raum in Ostdeutschland zu fördern und Extremismus entgegenzuwirken. Rund 200 Vertreter der geförderten Projekte waren am 24. November in Potsdam zur einer ersten Fachkonferenz zusammen gekommen. Die zweitägige Veranstaltung diente dem Erfahrungsaustausch und setzte neue Impulse für Projektideen.