Sparpläne der Landesregierung bedeuten das Aus für die Kinder- und Jugendarbeit

„Die heutige Unwetterwarnung kann auch für die Kinder- und Jugendarbeit gelten“, bringt es Cornelia Geißler in der Mitgliederversammlung des Kreisjugendrings in Anhalt-Bitterfeld e.V. (KJR) auf den Punkt. Die Vorsitzende des KJR reagiert auf die Ankündigung der Landesregierung die Förderung für die Jugendpauschale und das Fachkräfteprogramm ab 2015 komplett einzustellen.

LogoDer Kultur- und Heimatverein Wolfen e.V., die Sekundarschule 1 in Wolfen-Nord und der Jugendclub ´83 e.V. (JC ´83) bilden das erste Bündnis für Bildung. „Im Rahmen des Programms des Bundesbildungsministeriums `Kultur macht stark` sind die Bündnisse die Basis für eine mögliche Projektförderung“, erklärt Cornelia Geißler vom JC ´83.

Mit dem 14. Kinder- und Jugendbericht liegt unter dem Leitmotiv „Kinder- und Jugegendhilfe in neuer Verantwortung“ nach 2002 wieder ein Gesamtbericht vor.

Im Programm Kultur macht stark – Jugendgruppe erleben stehen bis 2017 Fördermittel zur Verfügung. Mit dem Geld werden Projekte gefördert, bei denen bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche typische Verbandsaktivitäten kennenlernen, erleben und gestalten können.

Im März rief Fanta erneut zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk und dem TÜV Rheinland bundesweit Betreiber öffentlich zugänglicher Spielplätze dazu auf, sich um finanzielle Sanierungshilfe zu bewerben.