im Museum

... bedeutete an diesem Ferientag für die Kinder und Jugendlichen zunächst: wetterfeste Kleidung! Da es das Wetter heute nicht gut mit den Ferienkindern meinte, konnten der geplanten Flossbau an die Goitzsche nicht umgesetzt werden.

Aber Plan B war mindestens genauso cool und nass...

Zunächst besuchten die Mädchen und Jungen das Kreismuseum in Bitterfeld. Die Kinder waren interessiert und konnten am Ende auch die gestellte Aufgabe: Finde alle 10 Spinnen, die sich im Museum versteckt haben! - lösen.

Wassermuehle

... so das Motto des Ferientages. Dieser führte die "83iger FerienKids" aus Sandersdorf, Holzweißig, Bitterfeld und Wolfen nach Leipzig Dölitz zur Wassermühle.

Hier gab es zunächst ein bisschen theoretischen Input zu verschiedenen Getreide- und Mehlsorten bevor die Teilnehmenden selbst Mehl mahlten und Kekse herstellten. Auch beim Herstellen von Hefeteilchen durften die Mädchen und Jungen kreativ tätig werden.

Während alles bis dahin Zubereitete im Lehmofen fertig gebacken wurde, nahmen die FerienKinds das Gelände näher unter die Lupe und bekamen einen Einblick in die Funktionsweise der Wassermühle.

Radtour

Acht Männer, sieben Räder, ein Auto und ein gemeinsames Ziel: Jens "unser Reporter vor Ort", berichtet von der Strecke - natürlich "nur für uns":

Hallo und ein fröhliches Ahoi von der Fahrradtour an die Ostsee.

Seit gestern haben wir - neben der Zugfahrt von Stumsdorf nach Eberswalde - ca. 86 km Fahrradfahrstrecke zurück gelegt.

Über's Land und auch zu Wasser. Nach der Fahrt mit der Fähre von Warnitz nach Prenzlau nähern wir uns unserem Ziel: Trassenheide auf Usedom.

Kettenumdrehung um Kettenumdrehung bzw. Schraubenumdrehung um Schraubenumdrehung.

Den Abend haben sich die Teilnehmenden mit UNO, Ubongo oder Federball die Zeit vertrieben.

Beste Grüße und Ahoi!

Kinder im Wald

Den erste Tag unsere Ferienfahrt haben wir erfolgreich geschafft: Nach einem 'laaangem' Fußmarsch durch Haldensleben haben wir die Jugendherberge erreicht. Wer dachte damit sind die Anstrengungen vorbei, irrte gewaltig.

Nach dem Mittag ging es für drei Stunden in den Wald. Auf uns warteten viele Aufgaben, die wir nur als Gruppe lösen konnten. Das war ganz schön knifflig - hatten wir uns doch gerade erst kennen gelernt.

Greppin
Am 10 Juli starteten die Greppiner mit tatkräftiger Unterstützung von Lisa in die Piratenwoche.

Als kleiner Einstieg ging es für alle Beteiligten durch die Zauberkugel ala Mini-Playback-Show. Das war ganz schön spannend. Heraus kamen lauter niedliche wenn auch sehr wilde Piraten. Arrrr