vier Tage und eine Nacht

..das „Jugend im Land 3.0 – SommerCamp 2017“ ist vorüber.

Jugendliche aus dem Burgenlandkreis sowie den Kreisen Anhalt-Bitterfeld und Stendal haben sich getroffen, kennengelernt, ausgetauscht und jede Menge digitale Tools ausprobiert.



In verschiedenen Workshops ging es:
  • um den sicheren Gebrauch von sozialen Netzwerken,
  • um das Erstellen eines Videos mit "Camp-Impressionen" vom Konzept bis zum letzten Schnitt und
  • um die Zusammenführung und Neugestaltung der Minecraftserverinfrastruktur aus den drei Modellprojektregionen.
Dazu gab es Actionbounds, OpenBadges, Leitstellensimulator und und und ...

Kreativ im Club

im Wald

Am 31. Juli startete die Kreativwoche - "kreativ mit Kopf und Hand" stand auf dem Programm.

Nach einem kleinen Input: "Was ist überhaupt LandArt?" fuhren die Mädchen und Jungen mit dem Bus in Richtung Greppiner Wäldchen. Zunächst erkundeten die Kids den Wald nach geeigneten Naturmaterialien, um dann schöpferisch tätig zu werden.

Der Schöpfungsprozess dauerte bei der Einen oder dem Anderen recht lang, aber am Ende konnten alle ihre künstlerischen Werke präsentieren.

Natur pur erleben...

Wassermuehle

... so das Motto des Ferientages. Dieser führte die "83iger FerienKids" aus Sandersdorf, Holzweißig, Bitterfeld und Wolfen nach Leipzig Dölitz zur Wassermühle.

Hier gab es zunächst ein bisschen theoretischen Input zu verschiedenen Getreide- und Mehlsorten bevor die Teilnehmenden selbst Mehl mahlten und Kekse herstellten. Auch beim Herstellen von Hefeteilchen durften die Mädchen und Jungen kreativ tätig werden.

Während alles bis dahin Zubereitete im Lehmofen fertig gebacken wurde, nahmen die FerienKinds das Gelände näher unter die Lupe und bekamen einen Einblick in die Funktionsweise der Wassermühle.

Ver(r)"EIS"t...

Kinder im Wald

Den erste Tag unsere Ferienfahrt haben wir erfolgreich geschafft: Nach einem 'laaangem' Fußmarsch durch Haldensleben haben wir die Jugendherberge erreicht. Wer dachte damit sind die Anstrengungen vorbei, irrte gewaltig.

Nach dem Mittag ging es für drei Stunden in den Wald. Auf uns warteten viele Aufgaben, die wir nur als Gruppe lösen konnten. Das war ganz schön knifflig - hatten wir uns doch gerade erst kennen gelernt.