Erneuerung des Titels „Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage“

Logo
Unterstützt und gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie Bitterfeld-Wolfen untermauern viele Projekte und Aktionen den Anspruch, auch in Zukunft eine „Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage“ zu sein.

Bereits seit 2013 ist Bitterfeld-Wolfen „Stadt ohne Rassismus – Stadt mit Courage!“ ein Ehrentitel, den es zu verteidigen gilt. Dies unterstützt die Partnerschaft für Demokratie maßgeblich durch eigene Aktionen und Projektförderung sowie in enger Zusammenarbeit mit den hiesigen „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage!“

Dafür steht auch der Untertitel der Partnerschaft, „Stadt mit Courage leben!“

Schulerfolg sichern helfen!

Unterschriften

5492 Unterschriften von Schüler*-, Lehrer*innen, (Groß-) Eltern und vielen Unterstützenden sind  nun auf dem Weg nach Magdeburg

Ein Wunsch, eine Forderung wurde mit JEDER Einzelnen Unterschrift bekräftigt:
"unsere ihre Schulsozialarbeiter*in soll an unserer Schule bleiben".

SCHULSOZIAL~NETZWERKSTELLENARBEIT
& BERATUNGSLEHRKRÄFTE VERSTETIGEN

💪WIR machen uns stark für BILDUNG 💪

Stadt mit Courage 2019

Logo
Seit über zwei Jahren beteiligt sich die Chemiestadt als „Stadt ohne Rassismus, Stadt mit Courage“ mit einer eigenen Partnerschaft für Demokratie am Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesfamilienministeriums.

Dieses stellt Mittel zur Förderung von Zivilgesellschaft zur Verfügung, die in Projekte für Toleranz, Demokratie, gegen Menschenfeindlichkeit und Rassismus fließen sollen.

Bewährte Partner und neue Akteure konnten 2018 über mehr als 32.000 Euro bewilligte Mittel verfügen und ihre Projekte verwirklichen.

"Ich kann was Initiative" ein Rück- und Ausblick

caliope
Leuchte, leuchte kleiner Stern … und das hat er, ein ganzes Jahr lang!

Das Calliope-mini Projekt rund um den sternförmigen Mikrocontroller geht zu Ende. Offene Angebote im „83er“ und im „Club Linde“ luden zum Experimentieren und Programmieren ein. Workshops in den Ferien, eine Unterrichtseinheit an der Gemeinschaftsschule Muldenstein, ein Ausflug ins Eigenbaukombinat und die Teilnahme an der MakerFair in Halle brachten weit über 100 Kinder und Jugendliche mit dem Angebot in Kontakt.

Wer dranblieb, Ideen einbrachte und die Möglichkeiten des Calliope auch in Verbindung mit einem Roboterautobausatz auslotete, der brachte es schließlich zum „Coding Scout“ und konnte sein eigenes Exemplar des Minis samt Zertifikat mit nach Hause nehmen. Dank der browserbasierten Programmierumgebung kann praktisch an jedem internetfähigen Gerät die Erkundungsreise selbstständig fortgesetzt werden. Anregungen und Tutorials finden sich in großer Zahl online, bspw. auch auf unserem Begleitblog.