Jugendclubteam sucht Verstärkung

logo
Der Verein Jugendclub 83, Träger der gleichnamigen offenen Jugendeinrichtung in Wolfen, sucht ab sofort eine Sozialpädagog*in oder eine Erlebnispädagog*in bzw. Erzieher*in. Die Stelle ist projektbezogen zunächst bis Dezember 2019 zu besetzen. Eine Möglichkeit zur Weiterbeschäftigung besteht. Die Stelle umfasst 40 Stundenwochen und wird nach TV-L vergütet.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in hohem Maß selbständig zu arbeiten und eigenstädig wirksam zu werden. Sie erhalten bedarfsorientierte Begleitung, regelmäßige kollegiale Beratung sowie fachliche Entwicklungsmöglichkeiten im Rahmen von Weiterbildungen.

Folgende Auufgaben erwarten Sie:

  • eigenverantwortliche Beratung, Begleitung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen
  • selbstständige Planung, Durchführung und Nachbereitung von Veranstaltungen
  • Absicherung der Öffnungszeiten des Jugendclubs
  • Zusammenarbeit mit Kooperationspartner*innen, Fachdiensten und Schulen
  • eigenständige Umsetzung von Sozialkompetenztraining, Präventionsprojekten sowie
  • Organisation und Absicherung von erlebnispädagogischen Projekten und Fahrten

Sommerferien im Club

Plakat
15.07. bis 19.07.
Ostsee - Feriencamp
in dieser Zeit ist der Club geschlossen.

22.07. bis 25.07.
ab 10 Uhr: "HandHeld*in"

ab 16 Uhr:
"Zeit für Euch und Eure Ideen"

26.07.
ab 12:00 Uhr: Frei(er) Tag - Raum für Eure Ideen und Aktionen


Die Schulsozialarbeiter*innen und Kolleg*innen des Jugendclub ´83 e.V. freuen sich auf Euch und Eure Ideen.

Erneuerung des Titels „Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage“

Logo
Unterstützt und gefördert durch die Partnerschaft für Demokratie Bitterfeld-Wolfen untermauern viele Projekte und Aktionen den Anspruch, auch in Zukunft eine „Stadt ohne Rassismus - Stadt mit Courage“ zu sein.

Bereits seit 2013 ist Bitterfeld-Wolfen „Stadt ohne Rassismus – Stadt mit Courage!“ ein Ehrentitel, den es zu verteidigen gilt. Dies unterstützt die Partnerschaft für Demokratie maßgeblich durch eigene Aktionen und Projektförderung sowie in enger Zusammenarbeit mit den hiesigen „Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage!“

Dafür steht auch der Untertitel der Partnerschaft, „Stadt mit Courage leben!“