Aufruf
Du kannst von Anfang an dabei sein, wenn das Jugendforum loslegt, und sinnvolle Aktionen startet: Von Euch! Für Euch!
  • ein Konzert,
  • ein Flashmob,
  • ein Instagram- oder Sprayer-Event?
Da geht eine Menge.

Mehr zum Jugendforum bei unserem Ideenlabor am 20. Juni!

Komm ins „Baari Beach“ (am Bitterfelder Stadthafen), von 12:00 Uhr bis ca. 13:30 Uhr gibt’s bei Getränken und Snacks die Infos, wie Ihr aktiv werden könnt und Eure Aktion startet.

Anmeldung (bis zum 17. 06. 2018 bei Deiner/m Schulsozialarbeiter*in oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Projektabschluss
Projektabschluss für alle Sinne – Das fertige Buch „Jette sucht einen Partner“ kehrt an die Förderschule „An der Kastanie“ in Bitterfeld zurück.

Die selbstgemalten Bilder waren in den druckfrischen Büchern zu sehen, Autor Peter Hoffmann verschaffte allen Anwesenden eine Hörprobe der Geschichte und vor der Schultür roch es nach frischem Rindenmulch, der um den neugepflanzten "Baum des Jahres 2018" verteilt war.

Geschmacklich rund wurde es mit verschiedenen Kostproben der Ess-Kastanie.

Die externe Fach- und Koordinierungsstelle der Demokratiepartnerschaft in Bitterfeld-Wolfen gratuliert zu dem gelungenen Projekt, das Dank vieler verschiedener Partner gelingen konnte: von der Baumschule Voigt aus Priorau über das inklusive Gastro-Team der Diakonie bis hin zum Stadthof Bitterfeld-Wolfen und der Försterin der Goitzsche.

Allen Schüler*innen wünschen wir viel Freude an ihrem Buch!

Spende
Den symbolischen Scheck für eine 800 Euro-Spende hat Jan Korte im Mai an den Jugendclub 83 e.V. (Bitterfeld-Wolfen, Sachsen-Anhalt) übergeben.

Mit dem Geld hat der Verein der Bundestagsfraktion DIE LINKE e.V. eine vom Jugendclub organisierte Gedenkstättenfahrt von Schülerinnen und Schülern der Gemeinschaftsschule Muldenstein nach Auschwitz und Krakau unterstützt.

Die Initiative zu der Fahrt entstand aus einem Zeitzeugenprojekt zur Zwangsarbeit in der AGFA-Filmfabrik Wolfen.

In Polen konnten die Schülerinnen und Schüler Kontakt mit Zeitzeugen haben und die Gedenkstätten des KZ Auschwitz, sowie die Schindler-Werke in Krakau besuchen.

Ziel der Fahrt war nicht nur, junge Menschen für die Geschichte, für Zeichen von Ausgrenzungen und Stereotype im Alltag zu sensibilisieren, sondern auch der Austausch zwischen deutschen und polnischen Kindern und Jugendlichen im Dr.-Korzak-Kinderdorf.

Computer mit minecraft
Gut 20 Hände in der Luft, von Minecraft irgendwie mal gehört, das haben fast alle.
Knapp 10 Hände in der Luft, Kinder, Nichten, Neffen, die sich dafür begeistern gibt es auch

… und selber mal probiert?
zwei Hände bleiben oben.

Anfang Mai gab es "die Gelegenheit" zum Probieren!

Auf den Spuren deutsche Geschichte in Polen, in Auschwitz -Oświęcim-,
einer pulsierenden, weltoffenen Stadt - einer Stadt die zum Zentrum des Grauens
und zum Grab von ca. 1 Million Menschen in nur 5 Jahren geworden ist.

Die Schüler*innen der Sekundarschule Muldenstein machten Ende April auf den Weg, das Unfassbare zu begreifen.
4 Stunden Zeit standen im Stammlager I des Konzentrationslagers Auschwitz zur Verfügung um sich dem schwärzesten Kapitel deutscher Geschichte zu nähern.