"Ich kann was Initiative" ein Rück- und Ausblick

caliope
Leuchte, leuchte kleiner Stern … und das hat er, ein ganzes Jahr lang!

Das Calliope-mini Projekt rund um den sternförmigen Mikrocontroller geht zu Ende. Offene Angebote im „83er“ und im „Club Linde“ luden zum Experimentieren und Programmieren ein. Workshops in den Ferien, eine Unterrichtseinheit an der Gemeinschaftsschule Muldenstein, ein Ausflug ins Eigenbaukombinat und die Teilnahme an der MakerFair in Halle brachten weit über 100 Kinder und Jugendliche mit dem Angebot in Kontakt.

Wer dranblieb, Ideen einbrachte und die Möglichkeiten des Calliope auch in Verbindung mit einem Roboterautobausatz auslotete, der brachte es schließlich zum „Coding Scout“ und konnte sein eigenes Exemplar des Minis samt Zertifikat mit nach Hause nehmen. Dank der browserbasierten Programmierumgebung kann praktisch an jedem internetfähigen Gerät die Erkundungsreise selbstständig fortgesetzt werden. Anregungen und Tutorials finden sich in großer Zahl online, bspw. auch auf unserem Begleitblog.

Schulsozialarbeit muss gesichert werden

Logo
Die Landtagsfraktionen der SPD und der Bündnis 90 / Die Grünen positionieren sich zu einer Verstetigungsstrategie für Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalt.

Bleibt zu hoffen, dass diese Position im koalitionspolitischen Diskurs konsensfähig ist und die entsprechenden förderpolitischen und fachpolitischen Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Mit der Netzwerkstelle in Anhalt-Bitterfeld und den Schulsozialarbeiter*innen leisten wir unseren Beitrag, um Lernerfolge zu ermöglichen und Schulerfolg zu sichern.

Zeichen der Solidarität - Gemeinsame Demokratiekonferenz unterstützt Zivilgesellschaft in Köthen

Wappen
Köthen steht aktuell im Fokus der Öffentlichkeit. Der Tod eines Bewohners der Stadt und die vorausgegangenen gewalttätigen Auseinandersetzung mit zwei Männern mit Migrationsgeschichte lassen die Emotionen hochschlagen: besonnene Trauer und Wut bis hin zu rechtsextremer Stimmungsmache umfassen das Spektrum.

Der Vorfall fällt in eine Zeit, die durch die Entwicklungen in Chemnitz und anderswo bereits hochgradig aufgeladen ist und er hat das Potential all denen in die Hände zu spielen, die für  Hass, Ausländerfeindlichkeit und nationalistische Menschenverachtung stehen.

Die Aktiven in den Partnerschaften für Demokratie in Anhalt-Bitterfeld, Bitterfeld-Wolfen und Dessau-Roßlau sind gefordert, alle Kräfte der Zivilgesellschaft zu unterstützen und dieser Entwicklung aktiv entgegenzuwirken. Viele Menschen setzen sich oft leise und mit großem, ehrenamtlichem Engagement für Weltoffenheit, Vielfalt, Toleranz sowie Gewaltfreiheit in Dialog und Taten ein.

Case-Managerin gesucht

Der Jugendclub ´83 e.V. sucht ab sofort eine Sozialarbeiter*innen für die bedarfsorientiere Begleitung junger Menschen sowie die fachübergreifende Zusammenarbeit von Schulsozialarbeit; Berufsorientierung und Jugendbildung.

Wir bieten ihnen die Möglichkeit, in hohem Maß selbständig zu arbeiten und eigenstädig wirksam zu werden. Sie erhalten eine bedarfsorientierte Begleitung durch regelmäßige kollegiale Beratung sowie fachliche Entwicklungsmöglichkeiten im Rahmen von Weiterbildungen.

Das Aufgabengebiet umfasst die Gewährleistung einer fallbezogenen Begleitung und Interventionsarbeit, im Projekt „Maßgeschneidert“ – Jugend stärken im Quartier. Ziel des Projektes ist es, die Jugendlichen durch die Methode des Case Managements ins Bildungssystem zu integrieren bzw. zu reintegrieren.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Studium der Sozialpädagogik /-arbeit oder ein vergleichbares Fachhoch-/ Hochschulstudium sowie eine Zusatzqualifikation im Bereich Casemanagement.